Blog by Die Marktpartner

Was Sie wissen sollten

Swiss Made - Soviel Swissness muss drin sein

Seit dem 1. Januar gilt das neue Swissness-Gesetz. Neu müssen bei industriellen Produkten mindestens 60%  der Herstellkosten in der Schweiz anfallen.

Dieses Gesetz schafft nun Klarheit darüber im Markenrecht, dass dort wo Schweiz draufsteht, auch wirklich Schweiz drin ist. Aufgrund der neuen Gesetzgebung mussten zum Teil Schweizer Fahnen aus dem Verpackungsdesign und ganzen Kommunikation entfernt werden.

Zu beachten gilt, dass das Swissness Gesetz im Ausland nicht greift und sich dort viele Produkte mit Swissness schmücken, obwohl Sie nichts mit der Schweiz zu tun haben. Das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) überwacht allerdings in ausgewählten Märkten die Markeneintragungen und schreitet ein wenn es einen illegalen Swissness Gebrauch feststellt.

Das neue Gesetz bedeutet, dass ...

  • ... das Schweizer Kreuz nur für Schweizer Dienstleistungen und industrielle Produkte aus der Schweiz verwendet werden darf.
  • ... mindestens 60% der Herstellkosten und wesentliche Fabrikationsschritte in der Schweiz erfolgen müssen.
  • ... bei Lebensmitteln 80% der Rohstoffe aus der Schweiz kommen und die wichtigsten Verarbeitungsschritte in der Schweiz erfolgen müssen.

Das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) wacht über die Einhaltung der neuen Markenschutz Bestimmungen. Wer die obengenannten Punkte beachtet, dem steht einer erfolgreichen Swissness Positionierung nichts im Wege.

Kontakt

Affolternstrasse 11

8913 Ottenbach

Schweiz

+41 (0)43 530 01 43

kontakt@diemarktpartner.ch

 

Linked In